Kickass Selfloving Feministin Karin

Karin bei der Arbeit

Hoi ihr Powerfrauen*, Weltretter*innen, ungleich bezahlte Over-Performer*innen, Kämpfer*innen und on the fly top shots unserer Gesellschaft und hoi auch ihr mutigen Männer* da draussen…

Ich kenne so viele coole Kickass Selfloving Feminist*innen aus so vielen unterschiedlichen Bereichen und Ländern und  bin der festen Überzeugung, dass wir Frauen* uns besser vernetzen und gegenseiting sponsoren müssen um gemeinsam den Durchbruch zu schaffen. Darum stelle ich euch im Blog regelmässig Frauen* vor, die ihr unbedingt auch kennenlernen müsst, die euch inspirieren und auch Mut machen sollen. Ihr Frauen da draussen, vernetzt euch! (Instagram:karinaue)

Los geht’s mit der kreativen Karin, der ich mein geiles Logo zu verdanken habe. Karin Aue ist Partnerin und Designdirektorin einer preisgekrönten Innovations- und Designberatung mit dem Namen Chemistry. Ursprünglich aus Wien ist sie vor etwa 14 Jahren von dort weggegangen und hat mittlerweile in sechs verschiedenen Städten auf der ganzen Welt (Rotterdam, Berlin, London, Zürich und Tokio) studiert, gearbeitet und gelebt. Seit einigen Jahren wohnt sie in Singapur.

Obwohl in ihrer Branche der Frauen*anteil allgemein hoch ist, haben es bisher nur wenige bis an die Spitze geschafft. In ein neues Land ziehen um zu studieren, zu arbeiten und sein Leben dort neu aufzubauen ist am Anfang oft angsteinflössend. Aber genau dieser Drang, sich selbst ständig auf’s Neue zu fordern und neuen Erfahrungen auszusetzen, waren prägend für ihre Karriere, wie sie selbst sagt. Karin ist sich jedoch auch bewusst, dass die «richtige» Hautfarbe und im «richtigen» Teil der Welt geboren worden zu sein, eines der grössten Privilegien und Vorteile sind. «Dieser Vorteil hat dementsprechend mein Leben und meine Laufbahn sehr beeinflusst und mir erlaubt, das was mich ausmacht voll auszuleben.»

Deshalb engagiert sich Karin neben ihrer Karriere und dem Privatleben auch für  verschiedene Leidenschaftsprojekte wie meinem hier oder für Aiducation International, eine For Impact Organisation, die Gymnasialstipendien an talentierte und motivierte junge Menschen in Entwicklungsländern vergibt, damit diese ihr Land weiterbringen können (www.aiducation.org).


  1. Meiner Erfahrung nach ist der Mann überzeugt von der Idee – oder nicht. Ihn dazu zu überzeugen braucht extrem viel…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.